Programminfo 2017

„Ladies Only“ und andere Kostbarkeiten beim 23. Filmfest St. Anton

Das Filmfest St. Anton startet in diesem Jahr mit einem Filmabend für „Ladies Only“, einem Abend, an dem die Bühne des Arlberg-well.com den Frauen gehört. Mit den Premieren ihrer neuen Freeridefilme kommen Lorraine Huber, Eva Walkner und Nadine Wallner – alle Freeride-Weltmeisterinnen der letzten fünf Jahre – nach St. Anton. Auch die Boulder- und alpine Sportkletterszene sind mit Anna Stöhr, Nina Caprez und Barbara Zangerl und der Alpinismus mit Mayan Smith-Gobat und Tamara Lunger mehr als würdig vertreten. Auch deren Filme sind in der Mehrzahl Premieren.

Am Donnerstag (24.8.) führen Filme nach Patagonien und Grönland, wo Alpinismus, Freeriden und das Problem des abschmelzenden Grönlandeises im Mittelpunkt stehen. Patagonien Kenner Ralf Gantzhorn kommt nach St. Anton und vielleicht auch Alun Hubbard, der das abschmelzende Grönlandeis erforscht. Big-Wall Klettern und Extrem-KIetter- / Liebesbeziehungen bilden einen anderen Schwerpunkt des Abends: Nina Caprez und Cédric Lachat sind am „Orbayu“ in Spanien in einer gewaltigen Wand unterwegs und Katharina Saurwein und Jorg Verhoeven in einer nicht weniger gewaltigen im Yosemite. Nina, Katha und Jorg kommen nach St. Anton. Und einen neuen Film über hochalpines Biken gibt es in Anwesenheit der Biker Stefan Wolf und Thomas Holzknecht auch zu sehen.

Am Freitag (25.8.) sind – wieder einmal – die „Riegler Brothers“ Florian und Martin zu Gast und werden im Film „Zwei Brüder und der Berg“ einfühlsam porträtiert. Sherpa Mingma spricht im Film in Nepal und auf der Bühne des Filmfestes über die Probleme der Sherpas. Die Topstars der Österreichischen Freerideszene Matthias Haunholder und Fabian Lentsch zeigen neue Werke. Christoph Schranz und Markus Emprechtinger sind bei einer Winter-Überquerung der Kalkkögel und Michi Wohlleben beim Eisklettern in ebenfalls neuen Filmen zu sehen und persönlich vor Ort.

Der Samstag (26.8.) beginnt mit dem kurzen Film „Forever – It ain’t over ‘til it’s over“, in dem vier Kletterer – alle dann auch auf der Bühne – vor Augen führen, dass mit über 65, 70, 80 Jahren die Leidenschaft für diesen Sport noch genauso ungebrochen sein kann wie in jungen Jahren. Als Hauptfilm wird Reinhold Messners „Still Alive“ über die zunächst ganz aussichtslos erscheinende, aber dann doch gelungene Rettung des Tiroler Arztes Gert Judmaier 1970 am Mount Kenia gezeigt. Die Besonderheit: nicht nur die beiden Hauptdarsteller des Films Vitus und Hansjörg Auer, sondern alle an der Rettungsaktion Beteiligten, die noch leben, werden nach St. Anton kommen: Gert Judmaier und sein Begleiter Oswald Ölz und die Retter Kurt Pittracher, Raimund Margreiter, Walter Spitzenstätter und Walter Larcher.